Presseschau
Artikel im Kölner-Stadt-Anzeiger

22. September 2018


Der folgende Artikel erschien am 14. September 2018 im Kölner-Stadt-Anzeiger
Abdruck mit freundlicher Genehmigung der DuMont Service GmbH, Köln


 
 
Ein Held
mit scharfer
Zunge


Thorsten Steffens hat seinen Debütroman veröffentlicht

von Kathrin Höhne

Brühl. Dass daraus eine Erfolgsstory wird, hätte Thorsten Steffens schon fast nicht mehr geglaubt. Aber es kommt anders. Mehrere Jahre liegt sein schriftstellerisches Erstlingswerk in der Schublade. Er habe es natürlich Verlagen angeboten, erzählt er. Aber das blieb ohne Resonanz. Inzwischen arbeitet er als Lehrer an einer Realschule. Nach seinem Studium unterrichtet er die Fächer Deutsch und Englisch. Dabei gehen ihm Gedanken für ein neues Jugendbuch durch den Kopf. Er kommt mit einem Literaturagenten aus München in Kontakt. Die Chemie zwischen beiden stimmt, so dass im August 2018 sein Debütroman „Klugscheißer Royale“ im Piper-Verlag erschien. Fest steht auch schon: Das besagte Jugendbuch erscheint Anfang nächsten Jahres in einem anderen renommierten Verlag.


Der Brühler Autor Thorsten Steffens veröffentlichte seinen Debütroman „Klugscheißer Royale“ im Piper-Verlag. Foto: Höhne

Erste Schreibversuche machte er als Jugendlicher: „Aber da hatte ich noch zu wenig gelesen, zu wenig Lebenserfahrung.“ Die bekommt er aber in seinen Jobs als Grafiker, Platzanweiser, Kassierer im Supermarkt, Dozent an einer Uni und während seines Studiums. „Nach dem Abschluss 2007 hatte ich in den Sommerferien zum ersten Mal wirklich Zeit, nichts vor und Lust zum Schreiben“, berichtet der heute 44-Jährige. „Ich legte mit meinen Ideen los. Es ging mir gut von der Hand. Und wie jeder Mensch sollten auch die Figuren gute und schlechte Seiten haben“, erzählt er. Im Mittelpunkt von „Klugscheißer Royale“ steht Timo Seidel, 28 Jahre alt. Er führt ein Leben ohne jegliche Ambitionen. Er bricht sein Studium ab, verliert seinen Job, seine Freundin verlässt ihn. Er steht ohne Perspektive da, bis sich ihm eine ungewöhnliche Offerte anbietet: Er bekommt einen befristeten Arbeitsvertrag als Lehrer an der Abendschule. Nun ist er offizieller „Klugscheißer“. Er stellt allerdings fest, dass der Lehrerberuf ein wenig anders ist als gedacht. Das Buch lebt von witzigen Dialogen, sie treiben die Handlung voran. Steffens setzt auf fröhliche Unverschämtheiten, spielt unter anderem mit Lehrer- und Frauen-Klischees und sorgt mit seiner Betrachtung für ungezwungene Unterhaltung. Sein Hauptheld agiert mit scharfer Zunge. Sein boshafter Unterton bringt ihn dabei wiederholt in eine missliche Lage.

„Klugscheißer Royale“ von Thorsten Steffens, Piper-Verlag, 232 Seiten, 12,99 Euro, ISBN: 978-3-492-50165-1.